umoov logo
Loading ...

Charmion von Wiegand


manifestation

Die New Yorkerin Charmion von Wiegand (1896 – 1983) erlangte nach 1950 viel Anerkennung für ihre Gemälde und Collagen; in ihren Werken vereinte sie die westliche Tradition geometrischer Kunst mit spiritueller, mehrheitlich fernöstlicher Ästhetik.

Die Praxis der abstrakten Malerei war damals noch relatives Neuland für sie.

Sehr vertraut war ihr hingegen die New Yorker Szene: Als aktives Mitglied der literarischen Zirkel der 1920er-Jahre und als Reporterin im sowjetischen Moskau der 1930er-Jahre hatte sie sich als Kunstkritikerin einen Namen gemacht.

In dieser Funktion kontaktierte sie Piet Mondrian, kurz nachdem dieser in den USA angekommen war.

In der Folge widmete sie sich eingehend Mondrians Theorie des «Neoplastizismus».

Seine Überlegungen wurden zum Ausgangspunkt ihrer eigenen Auseinandersetzung mit Abstraktion.

Charmion von Wiegand.

Coloring Modernism ist die erste institutionelle Ausstellung ihrer Werke seit 1982.

Um die in Europa nahezu unbekannte Künstlerin vorzustellen, werden Gemälde und Collagen aus allen Schaffensperioden gezeigt.

Ihr Werk fasziniert durch die Vielfalt ihrer künstlerischen und intellektuellen Interessen.

Die Ausstellung erweitert deswegen den kuratorischen Fokus über von Wiegands Kunstwerke hinaus.

Ihre Position als im äussersten Masse aufgeschlossene Intellektuelle wird mit Schriften und Dokumenten sowie beispielhaften Werken ihrer Zeitgenossen veranschaulicht.

Die Präsentation ausgewählter historischer buddhistischer Werke zeigt, wie offen sie für nicht-westliche Kulturen war.

Tibetisch-buddhistische Objekte hat von Wiegand ebenso intensiv studiert wie die Gemälde und Collagen von Wassily Kandinsky, Mondrian oder Kurt Schwitters.

Die ihren Werken gegenübergestellten Referenzen zeigen ihre politische Einstellung und ihre Geisteshaltung ebenso wie ihre Arbeit als Kritikerin und Kuratorin.

CHF ...


Kunstmuseum Basel


Basel


SWITZERLAND


Le blog de umoov


Evénements et activités à proximité

Wildsau und Kopfsalat – Strassburger Fayencen des 18. Jahrhunderts-Basel
Willy Astor - Jäger des verlorenen Satzes-Basel
Charles Nguela - Helvetias Secret-Basel
Claudio Zuccolini - Darum!-Basel
NEUES DATUM: 20 Years Dechen - Celebration Concerts with The Jewel Ensemble-Basel
HD-Soldat Läppli-Basel
Patti Basler & Philippe Kuhn: Nachsitzen. Aus Gründen.-Basel
Rembrandts Orient-Basel
Barbara Hutzenlaub jubiliert-Basel
Uccio De Santis e il Cabaret dei Mudu'-Basel
Bröckelmann & Bröckelfrau - 19:57 . Gleis 12-Basel
Les Papillons - Supernova-Basel
Tamara Cantieni - Auf der Jagt nach Likes-Basel
Tonino Castiglione - Coraggio e fortuna-Basel
Kaiser - Käse - Kabarett-Basel
Emil Steinberger - Alles Emil, oder?!-Basel
Compulsion - Nothing is as it Seems-Basel
Witz vom Olli: Voll auf die 12!-Basel
Stermann & Grissemann: Gags, Gags, Gags!-Basel
Frölein Da Capo - Kämmerlimusik-Basel
Sven Ivanic – JUSländer-Basel
Sience Busters: Global Warming Party-Basel
Schreiber vs. Schneider - Endlich erwachsen!-Basel
The incredible world of photography-Basel
Isa Genzken-Basel
Müslüm – Müsteriüm-Basel
Nicole Jäger - Prinzessin Arschloch-Basel
Stefan Büsser: Masterarbeit-Basel
Stéphanie Berger - Aufbruch-Basel
     
 
 




  •  
  • :
    :