umoov logo
Loading ...

MISA A BUONES AIRES - MISATANGO - TANGOMESSE


représentation

Die Tangomesse von Martín Palmeri ist inspiriert vom traditionellen Tango seines Heimatlandes und vor allem vom Tango Nuevo Astor Piazzollas.

Piazzolla entwickelte einen »Neuen Tango«, der nicht mehr als Tanzmusik sondern als Musik fürs Konzertpodium gedacht war und zeitgenössische Formen und musikalische Entwicklungen aufgriff.

Die 1996 uraufgeführte »Misa a Buenos Aires« beweist gleichsam eindrucksvoll und unterhaltsam das Talent Palmeris, die stilistischen Merkmale des Tangos in seine Kompositionen einfließen zu lassen.

Textgrundlage des Stückes ist das klassische katholische Messordinarium, wie es seit Jahrhunderten vertont wird.

Mit der Besetzung (Mezzosopran, gemischter Chor, Bandoneon, Klavier und Streichquintett) bleibt Palmeri nah an den authentischen Besetzungen der Tangoorchester seiner Heimat.

Melodieführung, Harmonik und die rhythmischen Strukturen sind selbst von Laien als Tangostilmittel erkennbar.

Mit großem melodischem Einfallsreichtum schöpft Palmeri die verschiedenen Klangfarben des Tangos passend zu den unterschiedlichen Charakteristiken der Messsätze aus.

Mitwirkende: ProjektChor Olten & Chor Les Marmottes Solothurn Leila Pfister, Mezzosopran Peter Gneist, Bandoneon Adalbert Roetschi, Klavier Mattea Anderes & Meret Pellaton, Violine Alberico Giussani, Viola Benedikt Böhlen, Cello Federico Abraham, Bass Stefan Schmid, Gesamtleitung

Kollekte


Stadtkirche Olten


Olten


SWITZERLAND


Le blog de umoov
     
 
 




  •  
  • :
    :